Initiative Kinder

2. Sep 2019 | Mein Blog für Merle

Dein erster Schultag und viele initiative Kinder!

Liebe Merle,

was für ein Glück, dass ich Zeit hatte und deinen ersten Schultag miterleben durfte. Der war so toll und ich habe es so genossen. Ich habe viele initiative Kinder gesehen und dich, mein kleiner Schatz, habe ich die ganze Zeit beobachtet. Ich habe viele Fotos von dir gemacht und am Nachmittag durfte ich sogar die ersten Hausaufgaben mit dir machen. Das besondere war, dass ich bei der ersten Aufgabe meinem ersten Impuls gefolgt bin und angefangen habe, die Aufgabe mit dir zu lösen, auch wenn noch nicht ganz klar war, was genau zu tun ist. Du hast natürlich schön mitgemacht, du wolltest schließlich schnell zu deinem Ziel kommen und fertig werden. Ich glaube deine Mama hat uns aus den Augenwinkeln beobachtet, als wir bei der ersten Aufgabe schon Korrekturen vornehmen mussten, aber lieb wie sie ist, hat sie nichts dazu gesagt.

Entwicklung bei Kindern

Was habe ich sonst noch beobachtet? Du hast dich so sehr gefreut auf diesen Tag und das Foto von dir mit der Schultüte spiegelt das wieder. Du strahlst vor lauter Glück auf dem Bild wie ein Honigkuchenpferd. Endlich lerne ich was, endlich eine neue Herausforderung und endlich habe ich etwas mehr Verantwortung für mein Leben. Deine Bestimmtheit ist deine große Stärke und ich wünsche dir, dass du sie in der Schule einsetzen kannst. Bestimmte oder auch dominante Kinder übernehmen gerne die Rolle eines Klassensprechers da sie gerne diskutieren und sich behaupten können. Wenn du also irgendwann einmal diese Aufgabe übernehmen kannst, nimm sie mit Freude an.

Paten

Nachdem alle begrüßt wurden, ein Gruppenfoto auf dem Schulhof gemacht wurde und alle Klassen etwas aufgeführt hatten, erfolgte die Zuteilung der Erstklässler auf die sogenannten „Paten“ aus den höheren Klassen. Jedes einzelne neue Schulkind wurde aufgerufen und danach wurden der Pate oder die Patin genannt. Jedes Paar musste sich zusammenfinden, um gemeinsam in die Klasse zu gehen. Die Paten trugen die Schulranzen der Neuankömmlinge. Viele Kinder, die man auf diese Weise zusammengebracht hatte, quatschten und lachten die ganze Zeit, bis sie in Zweierreihen losmarschieren durften. Dabei haben viele der Kinder eine initiative Verhaltensweise gezeigt.

Initiative Kinder

Initiative Kinder sind sehr aktiv, sie vertrauen allen und schließen schnell Freundschaften mit Fremden. Sie sind nicht gerne alleine und sagen ganz oft: „Ich weiß nicht, was ich spielen soll!“ Sie haben viele Ideen und sind gerne in Bewegung. Früher hat man Zappelphilipp zu Ihnen gesagt, heute sagen viele Lehrer über diese Kinder, dass sie hyperaktiv sind, da sie nicht so gut stillsitzen können. Sie sind sehr impulsiv und denken erst später darüber nach. So wie ich bei deinen Hausaufgaben.

Ich gehöre auch zu den initiativen Persönlichkeiten, habe aber auch viel von der dominanten Verhaltensweise, was dazu führt, dass Menschen oft behaupten, ich sei launisch. Wenn ich bestimmend bin, verfolge ich meist meine Ziele und Aufgaben. Dabei bin ich eher streng und wirke angespannt. Wenn ich initiativ bin, rede ich viel, bin lustig und entspannt. Das hängt immer von der Situation ab, in der ich gerade bin. Weshalb das Umfeld einen so großen Einfluss auf unsere Persönlichkeit hat, erkläre es dir später im Zusammenhang mit dem Quadranten-Modell. Das hört sich erst mal kompliziert an, ist es aber nicht.

Für initiative Kinder ist Anerkennung sehr wichtig

Du kannst in Zukunft darauf achten, ob deine Klassenkameraden initiativ und voller Energie und Begeisterung sind, viel reden, lachen und Späße machen. Initiative Kinder sind sehr beliebt und motivieren andere mitzumachen. Manchmal sind sie auch sensibel und verzetteln sich, weil sie so viele Ideen haben. Wenn du den initiativen Kindern Beachtung schenkst und ihnen Anerkennung und Wertschätzung gibst, bist du effektiv, weil du damit dein Ziel erreichst, denn du möchtest ja gut mit ihnen zurechtkommen, Freundschaften schließen und gemeinsam lernen.

Ich glaube, dass Anerkennung und Wertschätzung für viele Menschen ein ganz großes Bedürfnis ist und deshalb verhalten sich viele oft so, wie sie gar nicht sind. Nur um Lob und Anerkennung zu erhalten. Du bist nicht so, du machst meistens dein Ding und das ist auch gut so. Du bist deiner selbst sicher und kommst auch ohne viel Zuwendung von anderen klar.  Das mag ich sehr an dir.

Deine Klasse war als letzte dran und so hast du geduldig gewartet, bis dein Name genannt wurde. Du bist aufgesprungen, hast deine Patin sofort gefunden, bist mit deinem Schulranzen auf sie zugegangen und hast gleich mit ihr geredet, ohne Angst und Unsicherheiten.

Deshalb ist eine weitere Grundannahme für eine erfolgreiche Persönlichkeitsentwicklung:

Wenn wir unsere Stärken kennen und anerkennen, können wir unseren persönlichen Stil entwickeln und damit auch schwierige Situationen und Veränderungen souverän und erfolgreich meistern.

Ich hab‘ dich lieb.

Deine Oma Lisa

Einfach teilen!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neue Blogbeiträge

Persönlichkeitsentwicklung
einfach mal machen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.